Gruppen- und Einzeltherapien für Kinder:



  • Mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen
    Behinderte Kinder lassen sich oft in besonderem Maße von Musik anrühren oder haben Spaß an spielerischem musikalischem Ausdruck.

    Therapieziele sind:
    1. Förderung des Ausdrucks von Gefühlen
    2. Förderung der Körperfunktionen (z. B. Atmung, Grobmotorik, Feinmotorik)
    3. Förderung der Sprachentwicklung
    4. Förderung des Antriebsverhaltens und der Kreativität
    5. Förderung des Sozialverhaltens
    6. Förderung des Eindrucks- und Ausdrucksverhaltens
    7. Förderung des Selbstwertgefühls und der Selbstständigkeit

  • Mit Entwicklungsstörungen, psychischen oder psychosomatischen Beschwerden
    Kinder lernen im Spiel sich selbst, ihre Umwelt und ihre eigenen Gefühle zu begreifen und auszudrücken.
    Im Spiel mit Musikinstrumenten oder im szenischen Spiel werden seelische Nöte des Kindes oder die Konflikte zwischen seinen Bedürfnissen und der Realität verstehbar. Neue Verhaltensweisen werden spielerisch ausprobiert und geübt.

    Das Kind kann lernen, seine Gefühle der jeweiligen Situation entsprechend auszudrücken. Sein Selbstwertgefühl und sein Sozialverhalten werden gestärkt, Stresszustände abgebaut. Emotionale und kognitive Entwicklungslücken können sich schließen.